Nicola Skop

Wie ich Yoga verstehe

Die Praxis von echtem Yoga bleibt für mich auch im 21. Jahrhundert eine reine geistige Schulung, die u. a. auch Körperübungen beinhalten kann. Moderne, körperbetonte Yogastile sind in unserer westlichen Welt Mainstream geworden. Die Essenz von Yoga scheint verloren zu gehen.

Dr. David Frawley, der ein weltweit anerkannter Ayurveda Gelehrter ist, bringt es in seinem Artikel Was habt Ihr aus dem Yoga bloß gemacht? auf den Punkt.

Daher ist es mir wichtig, die geistigen und energetischen Aspekte, die die Lehre von Yoga zur Verfügung stellt, in meinen Unterricht mit einfließen zu lassen. Dies ermöglicht dem Praktizierenden, die tiefgreifende Wirkung und das Potenzial einer authentischen Yogapraxis zu erfahren. So kann Heilung, inneres Wachstum und Transformation stattfinden.

Meine Qualifikation

20 Jahre Unterrichtserfahrung in den USA, Europa und Asien in den Bereichen Yoga, Meditation und Ayurveda.

Yogalehrer-Ausbilderin von 2009 – 2012 in den USA und Vietnam sowie Referentin bei der ersten Yogatherapie Ausbildung in Dalat, Vietnam 2018

Zertifiziert durch den Intl. Verband der Yogatherapeuten, USA

IAYT logo-web

Bitte informieren Sie sich gerne mehr über meine Ausbildung und Qualifiktionen. Meinen Resume finden sie hier. Dieser ist zur Zeit nur auf Englisch verfügbar.

about
Mein Background

Im Rahmen meiner 3.5-jährigen Yoga Vollzeitausbilung (1999-2002) in einem klassischen Yoga Vedanta* Ashram in Kalifornien habe ich unter der Leitung von Swami** Sitaramananda den traditionellen yogischen bzw. vedischen Lebensstil erlernt. Dazu gehören u. a. die tägliche Meditation, Asanas und Pranayama, das Rezitieren von Mantras, Kontemplation, selbstloser Dienst sowie das studieren von klassischen Yogatexten.

Diese Aktivitäten sind bis heute ein lebendiger Teil meines täglichen Lebens geblieben.

* Vedanta ist die Yoga Philosphie
** Swamis sind hinduistische Mönche